Konzerte

Nächstes Konzert:

Conrad Misch (1934-2016)
Passio vitae II [Urauführung]
Hans Leo Hassler (1564-1612)
Der grimmig Tod mit seinem Pfeil
Musik für zwei Gitarren

Drei Gedichte, aus unterschiedlichen Zeiten, ganz unterschiedlich gestimmt, aber alle drei zu demselben Thema: Krankheit, Verfall und Tod. Conrad Misch hat sie in seiner Komposition Passio vitae II ineinander geschoben, gegeneinander gesetzt, zusammen vertont. » mehr Informationen

Musik zum Ewigkeitssonntag
Chor und Orgelwerke

Chor- und Orgelwerke von: Georg Philipp Telemann, Tilo Medek, Heinrich Isaac, Augustinus Franz Kropfreiter, Marian Sawa, Conrad Misch und Werner Pirchner
» mehr Informationen

Johann Friedrich Doles (1715-1797)
Deutsches Te Deum
Marianus Königsperger (1708-1769)
Te Deum

Johann Friedrich Doles war einer der letzten Bachschüler und später auch einer seiner Nachfolger als Thomaskantor in Leipzig. Von seinem »Deutschen Te Deum« existiert nur eine einzige erhaltene Abschrift. Wir wollen diese Partitur wieder zum Klingen bringen.
» mehr Informationen

Conrad Misch (*1934)
Worte des Abwesenden Gottes
Text: Carl Amery 1972
Wiederaufführung

Unter Verwendung von Teilen der Kantaten »Aus tiefer Not schrei' ich zu dir« (BWV 38), »Ich hatte viel Bekümmernis« (BWV 21) und dem Orgelchoral »Christ ist erstanden« aus dem Orgelbüchlein (BWV 599-644) von Johann Sebastian Bach; für Tenor, gemischten Chor und Instrumentalensemble. » mehr Informationen
Aufzeichnung des Konzerts

Vergessene Schätze
Emanuele d'Astorga (1680-1757)

Stabat mater
Leonardo Leo (1694-1744)
Miserere - Psalm 50

Für seine Zeitgenossen war d'Astorga zunächst vor allem der Meister der Kammerkantate. Diese Einschätzung ändert sich gegen Ende des 18. Jahrhunderts. d'Astorga erscheint mehr und mehr als der Komponist des Stabat mater. Bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts erfreute sich das Werk großer Beliebtheit.
Das »Miserere« wurde im März 1739 für die Hofkapelle Neapels komponiert Es war zu der Zeit eines der meist aufgeführten und berühmtesten Werke. Und auch heute noch wird diese bedeutende Musik beeidrucken.
Leonardo Leo, Miserere - Tunc acceptabis [mp3 - 2:34 min]

Musik von Mönchen
Marianus Müller (1724-1780)

Messa à 4 senza Sinfonia à Organo obligato
Magnifcat G-Dur
Frankfurter Erstaufführungen

Marianus Müller, in seinen letzten Lebensjahren Abt des Kloster Einsiedeln, Schweiz, sorgt in seinen Kompositionen immer wieder für Überraschungen.
Seine Messe à 4 kann als einzigartig gelten. Er verzichtet in dieser Messe auf ein Orchester, nur der Generalbass begleitet die Sänger dafür wird die Orgel konzertant eingesetzt. » mehr Informationen

František Xaver Brixi (1732-1771)
Vesper in C
Jean Baptist Vanhal (1739 - 1813)
Concerto in F
Frankfurter Erstaufführung

Brixi war zu seiner Zeit einer der bekanntesten und erfolgreichsten böhmischen Komponisten der Vorklassik. In seiner Melodik verrät er an vielen Stellen die enge Verbindung zur tschechischen Volksmusik. Dabei zeichnet sich seine Musik, trotz des »galanten Stils« immer durch eine großartige Frische aus.
Über 400 seiner Werke in zeitgenössischen Abschriften, über ganz Europa verstreut, sind bekannt. » mehr Informationen
Franz Xaver Brixi, Laudate pueri [mp3 - 3:13 min]
Franz Xaver Brixi, Vesper in C - Gloria [mp3 - 3:48 min]

Francesco Durante (1684-1755)
Requiem A-Moll
Nisi Dominus (Psalm 126)
Frankfurter Erstaufführung

In der heutigen Musizierpraxis ist Durante weitgehend vergessen worden. Nur wenige seiner Werke liegen in gedruckten Ausgaben vor. Zu Unrecht, wie mir scheint, denn Durante hat großartige Kirchenmusik geschrieben.
Der Zeitgenosse Bachs war bei den Gebildeten Neapels wegen seiner musikalischen Kenntnisse und seiner Kompositionen hoch geachtet. Und das, obwohl er sich für die zu dieser Zeit in Neapel an erster Stelle stehende Kunstgattung, die Oper, überhaupt nicht interessierte.
Francesco Durante, Nisi Dominus - Gloria [mp3 - 2:36 min]

Musik von Mönchen
Marianus Müller (1724-1780)

Vesper in C
Frankfurter Erstaufführung

Marianus Müller, Zeitgenosse der Bachsöhne und Mozarts, war ein schweizer Benediktinermönch. In seinen letzten Lebensjahren war er Abt des Klosters Einsiedeln. Müller schreibt Musik im galanten Stil, Musik der Vorklassik, Rokoko. Zu seinen Kompositionen gehören mehrere Werke für die Liturgie und Sonaten für drei und vier Orgeln, die weite Verbreitung erfuhren. Bei den Orgeln handelt es sich aber in der Regel um Instrumente ohne Pedal.
Marianus Mülller, Psalm 111 - Confitebor [mp3 - 3:25 min]

Musik zum Ewigkeitssonntag
Johann Christoph Friedrich Bach (1723-1795)

Ich lieg und schlafe ganz in Frieden
Wachet auf, ruft uns die Stimme

Johann Christoph Friedrich, nach seiner Wirkungsstätte auch der 'Bückeburger' Bach genannt, hat zwei großartige, breit angelegte Motetten komponiert, die die Gedanken zum Ewigkeitssonntag thematisieren: "Ich lieg und schlafe ganz in Frieden" und "Wachet auf, ruft uns die Stimme". Diese beiden Motetten erklingen im Konzert.

Alessandro Scarlatti (1669-1725)
Missa a quattro in Canone
Miserere (Psalm 50)
Frankfurter Erstaufführung

Scarlatti wurde zu seiner Zeit vielfach als einer der größten Meister aller Zeiten gepriesen. Er war ein Komponist des Barock mit einem vielfältigen Oeuvre. Er gilt als Erneuerer der Barockmusik. Viele musikalische Formen, wie z.B. die Da-capo-Arie, gehen auf ihn zurück. Zuhause in allen Stilen seiner Zeit, hat er sich vor allen Dingen der Opernkomposition gewidmet. Lange Jahrhunderte war seine Musik vergessen. Erst in jüngster Zeit liegt sein Instrumentalwerk im Druck vor.
Alessandro Scarlatti, Missa a quattro in Canone - Agnus dei [mp3 - 1:32 min]

Weihnachten mit Heinrich Isaac (um 1450-1517)
Proprium Natalis Domini
Missa Carminum

Isaac ist einer der großen universal und übernational tätigen Komponisten seiner Epoche, ein äußerst vielseitiger und fruchtbarer Musiker. Neben Josquin gehört er zu den Schöpfern des polyphonen Satzes. Seine bedeutendsten Schüler sind Leonhard Lechner und Ludwig Senfl.
»Missa Carminum« findet sich in einem 1541 veröffentlichten Sammelband »Opus Decem Missarum«, in dem Ordinarien über damals verbreitete französische Chansons, deutsche und niederländische Lieder, aber auch liturgische Melodien stehen. Isaac steht damit in der Tradition seiner Komponistenkollegen. In der Regel wird bei solchen Vertonungen eine Liedmelodie für die einzelnen Teile der Komposition immer wieder verwendet. Anders ist das bei dieser Messe.
Jedem Teil liegt eine andere Melodie zugrunde. Im zweiten »Christe eleison« verwendet er seine eigene Melodie »Innsbruck ich muss dich lassen«. Diese Melodie findet sich auch im Gesangbuch (EKG Nr. 521 mit dem Text »O Welt, ich muss dich lassen«).

Es gibt keinen Gott - Musik zu Psalm 14
Claude Goudimel (1505-1572)
Der Toren Herz, fühllos im Übermut
Bernhard Huijbers (1922-2003)
Ein Lied nach Psalm 14
Conrad Misch (*1934)
Es gibt keinen Gott!? UA

Über 3000 Jahre alt und doch hochaktuell - der Psalm 14. »Der Nichtige spricht in seinem Herzen: 'Da gibt’s keinen Gott!' « Bankencrash und Weltwirtschaftskrise. Es scheint so, als hätten Teile der Menschheit in den vergangenen tausenden von Jahren nichts dazu gelernt. 'Ich – und mein Profit! Was kümmert mich der Rest der Menschheit!'
Dagegen singt der Psalmist im 14. Psalm an. Das war der Anlass für mich den Psalm in der Übertragung von Martin Buber zu vertonen und ein Konzertprogramm mit weiteren Werken zu Psalm 14 zusammen zu stellen.
Conrad Misch, Es gibt keinen Gott - Ausschnitt [mp3 - 1:57 min]

Frankfurt am Main, 19.04.2017 | chor cantate domino